Direkt zum Hauptbereich

{REZENSION} Tochter des dunklen Waldes von Katharina Seck



Tochter des dunklen Waldes
Katharina Seck
416 Seiten
Bastei Lübbe Verlag
Paperback


Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm.
Quelle: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/fantasy-buecher/tochter-des-dunklen-waldes/id_6026434


 
Bei einem anderen Post, habe ich schon erwähnt, dass ich it den ganzen Dezember kein einziges Buch gekauft habe. Und so mehr habe ich mich gefreut, als ich endlich "Tochter des dunklen Waldes" in den Händen hielt. So lange habe ich auf dieses Buch gewartet. Nach so langer Zeit, konnte ich es endlich lesen. 
Doch jetzt, wo ich fertig bin, ist meine Freude eher eingeschränkt. Die Geschichte ist einfach mega. Genau so wie ein Fantasy sein soll. Unvorhersehbar bis zum Schluss, aber es gab so manche Kleinigkeiten, die mich gestört haben, dass das Buch eher nur ein "naja" bei mir ausgelöst hat.
Der Schreibstil zum Beispiel. Mit dem Schreibstil hatte ich die größten Schierigkeiten. Eigentlich habe ich poetische Sätze sehr gerne, weil sie oft eine willkommene Abwechslung sind, aber in diesem Fall waren sie mir zu viel. Ich meine, braucht man wirklich drei Seiten um einen Wald zu beschreiben und alles was diese vielen Sätze aussagen ist: Der Wald ist dunkel und unheimlich? Leider zieht sich das das ganze Buch über. Sehr schnell wurden einige Szenen zäh. Vor allem, wenn nicht sehr viel passiert ist. 
Aber ich will jetz nicht nur negativ sein. Am Meisten faszinierten konnte mich die Hauptprotgonistin Lilah. Ich mag ihren Charakter und beneide richtig ihrem Mut und ihre Stärke.
Auch die Legende vom Morgenwald, die besagt, dass ein junges Mädchen von einer alten Eiche gefangen gehalten wird, weil sie ihr Herz stehlen wollte, hat bei mir eine Gänsehaut entstehen lassen und war ganz nach meinem Geschmack.
Das Cover ist ja auch der absolute hammer. Es ist in schönen und zugleich geheimnisvollen Grüntönen gehalten. Ich mag es, wenn man nicht das Gesicht der person auf dem Cover sieht. So kann man sich sein eigenes Bild machen. In einem Geschäft, würde ich das Buch auf jeden Fall aus dem Regal nehmen und es mit genauer ansehen.


Man sollte ein großes Interesse an der Poesie haben, sonst wird das Buch schnell langweilig. Sollte dies aber nicht stören, steht dem leser ein großes Abentuer bevor.





Kommentare