Montag, 3. Juli 2017

{REZENSION} Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald





Cassandra ist eine echte Lebenskünstlerin. Seit dem Selbstmord ihrer Mutter, schlägt sie sich in der Welt alleine durch. Keine Familie, kein Vater der ihr hilft über die Runden zu kommen. Doch erstaunlicherweise rappelt sich Cassie auf und schafft es sogar ein Stipendium für Oxford zu ergattern. Der Grund: Ihre Mutter hat hier studiert und nur dieser Ort kann ihr bei ihrer Suche nach Informationen zu ihrer Mutter helfen. Doch diese Universität birgt ein dunkles Geheimnis. So soll es die Schule der Nacht geben, die geheime Rituale durchführt um an Macht zu kommen. Auf einmal findet Cassie mehr als nur die Vergangenheit ihrer Mutter.




Die Geschichte ähnelt der von Night School etwas. Eine mysteryöse Schule auf der unheimliche Dinge geschehen. Es gibt sogar Tote. 
Eine spannendes Buch, bei dem man nicht aufhören kann zu lesen.


Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Die Seiten verfliegen nur so und man merkt gar nicht wie viel Zeit dabei vergeht. Man glaubt ja gar nicht wie wenig 447 Seiten sein können.







Die Charaktere passen alle perfekt zusammen und keiner ist zu viel. Jeder hat seinen eigenen Platz in dem Buch und wenn man nur einen weggelassen hätte, hätte die Geschichte eine ganz andere sein können.
Cassandra die Hauptprotaginistin des Buches war mir von Anfang an sympatisch und hat sich in mein Herz eingebrannt. Eine arme Seele auf der Suche nach der Wahrheit.






Im Hintergrund sieht man die Universität in der Cassie studiert und der Vordergrund ziehrt ein mächtiger Vorgarten.
 

Das Einzige was mir nicht gefallen hat, war die Szene im Altersheim mit der ehemaligen Freundin von Cassandras Mutter. Das Kapitel hätte wirklich nicht sein müssen. Hatte beim Lesen irgendwie das Gefühl, dass es einfach nur Seiten auffüllen soll. Wenn man dieses Kapitel weggelassen hätte, wäre es einen überhaupt nicht aufgefallen.





  Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Schule-der-Nacht/Ann-A-McDonald/Penhaligon/e501005.rhd

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen