Freitag, 7. Juli 2017

{REZENSION} Blauschmuck von Katharina Winkler







Eine wahre Geschichte über ein junges Mädchen, was aus der Familienhölle flieht zu ihrer großen Liebe, nur um zu merken, dass die Hölle gerade erst angefangen hat.




Zu der Geschichte kann man gar nicht viel sagen. Es handelt sich um eine Geschichte die grausamer nicht sein kann. Noch dazu, wenn man bedenkt, dass es sich dabei um eine wahre Geschichte handelt.









Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Nicht alle Seiten wurden voll geschrieben, denn bei einigen gab es nur ein bis zwei Sätze. Viele Sätze bestehen nur aus wenigen Worten, aber diese treffen einen bis ins Mark.








Bei den Charakteren handelt es sich um die Familie von Filiz. Ihr brutaler Vater, vor dem sie zu fliehen versucht, ihre Mutter bei der man nicht ganz sicher ist auf welcher Seite sie steht, ihre vielen Geschwister, die unter der strengen Hand des Vaters genau so leidern wie sie, Yunus ihr gewaltsamer Ehemann, ihre Schwiegermutter, die sie im Geheimen die Spinne nennt und ihre drei Kinder, bei dem sie selbt gar nicht weiß, ob sie sie haben will.





Das Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten. Wenn man genau hinsieht, sieht man die Silouette einer Frau.




    Zu diesem Buch kann ich absolut nichts negatives sagen.

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen