Dienstag, 16. Mai 2017

{REZENSION} Auf immer gejagt von Erin Summerill









Titel: Auf immer gejagt
Autor: Erin Summerill
Preis: 20,60€ (A), 19,99€ (D)
Seiten: 412
Verlag: Carlsen
 
 
 
 
 
 
 
Seit dem Tod von Tessas Vater ist sie ganz auf sich allein gestellt. So wird sie in naher Zukunft ihr Zuhause verlieren, da es automatisch zum Besitz des Königs wird. 
Nach einem dummen Fehler wird Tessa verhaftet und muss den Mörder ihres Vaters finden um wieder freizukommen. Aber nicht nur das: Sie dürfte ihr Zuhause behalten. Aber dazu muss sie den Mörder erst einmal finden. Und nicht nur das. Der angebliche Mörder ihres Vaters, soll ihr damals bester Freund sein.
 
 
 
 
 
 
Auf dem Cover ist Tessa im rotem Kleid zu sehen, die mitten im Wald steht. Goldene Äste und die goldene Schrift geben dem Cover einen edlen touch.
 
 
 
 
 
 

Leider war dieses Buch nicht mein Fall. Es kam so gut wie keine Spannung auf. Die ganze Zeit wird nur geredet und wenn dann einmal etwas passiert, ist es gleich wieder zu Ende.
Von Tessa war ich mehr als enttäuscht. Dieses ständige Selbstmitleid, dass sie für Cohen Gefühle hegte, aber jetzt angeblich nicht mehr, zieht sich über das ganze Buch durch und hat einfach nur genervt. In allem konnten mich die Charaktere allgemein nicht überzeugen.
Schade! Hatte mir mehr erhofft!
 
 
 
 
 
 
 
Für das, dass der Verlag so viel Werbung für dieses Buch gemacht hat, war es einfach nur langweilig.
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen