Montag, 16. Januar 2017

{REZENSION} Wenn der Sommer stirbt von C. L. Wilson

Titel: Wenn der Sommer stirbt
Autor/in: C. L. Wilson
Übersetzt von: Anita Nirschl
Preis: 10,30€ (A), 9,99€ (D)
ISBN: 978-3-404-20801-2
Seiten: 416
Verlag: Bastei Lübbe
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen am: 16.07.2016
Homepage des Verlages: Bastei Lübbe
Homepage des Autors: C. L. Wilson




Chamsin hat ihre zum Glück nicht tödliche Krankheit, am Ende des ersten Bandes überlebt. Es handelte sich dabei um eine Fehlgeburt. Hervorgerufen von einen Kraut, welches ihr heimlich in den Tee gemischt wurde. Im Palast von Winterfels wird eine Intrige nach der anderen aufgedeckt und Wynter´s Herz droht zu erfrieren. Wie kann man ein Herz erwärmen, welches schon fast verloren ist? Kann man einen Mann lieben lernen, der einen nur zum eigenen Zweck geheiratet hat? Chamsin muss all ihren Mut zusammennehmen und sich entscheiden auf welcher Seite sie eigentlich stehen möchte.



Das Cover zeigt die rechte Gesichtshälfte von Chamsin. Dieses mal sieht man im Hintergrund eine wunderschöne Sommerlandschaft. Wenn man den Titel des ersten Bandes mit dem zweiten verbindet, erhält man eine kompletten Satz.




Ich habe heute den ganzen Tag das Buch durchgelesen. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch beginnt mit Kapitel 14. Also es geht gleich weiter mit der Handlung. Mir persönlich gefällt das ganz gut, da die beiden Bänder so eine einheitliche Geschichte ausweisen. Schade, dass auch nicht gleich die Seitenanzahl weitergerechnet wurde. Ich muss gestehen, zuerst dachte ich mir: Was soll den das. Wenn die mit Kapitel 14 anfangen hätten sie gleich nur ein Buch daraus machen können. Aber mittlerweile finde ich die Trennung der beiden Bänder toll. So bleibt eine gewisse Spannung dem Leser vorbehalten und man kann mit einem neuen Buch in ein neues Abenteuer eintauchen.
Die Stimmung im zweiten Band ist unglaublich schön. Der Leser kann förmlich spüren, wie sich Chamsin und Wynter immer näher kommen und schon bald wird aus Zugeinung und Akzeptanz eine große Liebe. Und obwohl ich sagen muss, dass mir der erste Band besser gefallen hat, ist dieses Buch eine tolle und würdige Fortsetzung und im großen Finale wird es noch einmal richtig spannend. Eine wahre Leseempfehlung!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen