Dienstag, 13. Dezember 2016

{REZENSION} Wédora - Staub und Blut von Markus Heitz

Wédora - Staub und Blut
von Markus Heitz
17,50€ (A), 16,99€ (D)
978-3-426-65403-3
608 Seiten
Droemer Knaur Verlag
Paperback
erschienen am 01.08.2016









Durch einen dummen Zufall werden Liothan und Tomeija in eine grelle Wüste verbannt. Nicht weit von ihr liegt die riesige Stadt Wédora. Über eine Millionen Einwohner zählt dieser faszinierender Ort. Nur haben sich die beiden Freunde den wahrlich schlechtesten Zeitpunkt ausgesucht dort aufzutauchen, denn Wédora ist nicht mehr die friedvolle Stadt die sie einst war. Listige Intrigen und ein gewaltsamer Krieg drohen diesen Ort zu zerstören. Und dann ist da noch der Stamm der Sandfresser. Menschen die scheinbar ganz aus Sand bestehen und nur nach eins lechzen: Töten, egal wie, egal wem.
Die zwei Freunde wollen nur einen Weg finden, der sie wieder nach Hause bringt. Doch dann werden sie getrennt und in deiner solch großen Stadt wie Wédora, kann dies schnell zum Verhängnis werden. Werden die beiden es schaffen einen Weg nach Hause zu finden und wird Wédora diesen Krieg überleben? Und warum darf niemand den Herrscher über Wédora zu Gesicht bekommen?



Ihr werdet es niemals schaffen dieses Buch wieder wegzulegen. Seit vorsichtig! Es besteht auf jedem Fall Suchtgefahr!



 Auf dem Cover sieht man den faszinierenden Ort Wédora. Weiteres sieht man einen riesigen Turm in dem der Herrscher über der Stadt lebt und im Zentrum steht. Ist mir sofort ins Auge gestochen und da konnte ich einfach nicht widerstehen.



Ich bin ja ein totaler High Fantasy-Fan und genau diese Bücher sind der Grund. Markus Heitz ist es gelungen eine vollkommen neue Welt zu kreieren. Eine eigene Religion, Städte, Völker und sogar eine eigene Sprache. Das finde ich so faszinierend! Wédora ist auch jedem Fall ein Muss für jeden Fantasy-Fan. Vor allem mag ich Bücher bei dem es nicht nur einen Hauptprotagonisten gibt, sondern das Buch über verschiedene Personen erzählt wird. So wird es einen nie langweilig. Man kann sich bei jeden Kapitel auf ein neues Abenteuer mit einer anderen Person freuen. Und nicht nur die Menschen sind hinterhältig, sondern auch die Tiere führen ihre eigene Intrige. Voll cool! Es gibt am Anfang des Buches sogar ein Personen und Sprachverzeichnis um sich beim Lesen besser orientieren zu können. Ich bin ganz hin und weg. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde solche Menschen einfach beeindruckend. Ich würde so etwas auch gerne können. Doch leider reicht dafür meine Fantasie nicht aus. :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen